Ticketvorverkauf....
Ticketvorverkauf....

Geschichte...

Seit dem 19. Jahrhundert gehört ein Fabrikkomplex von 1858, die Spek'sche Fabrik, mit markantem Schornstein zum Ortsbild von Mühlhofen. Bereits 1872 wurden in der dortigen Maschinenweberei hochwertige Baumwollstoffe hergestellt.

Fast Jahrhunderte lang überstand die Fabrik alle wirtschaftlichen und politischen Höhen und Tiefen. 1963 wurde die Produktion schließlich eingestellt. Die 1863 aus England importierten Webstühle, Stoffe und Werkzeuge wurden eingelagert; das Büro des Firmenleiters abgeschlossen und die Dampfmaschine von 1860 im benachbarten Kesselhaus mit dem markanten Schornstein stillgelegt.

 

Seit 2010 wird der Altbau des denkmalgeschützten Gebäudes, die „Alte Fabrik Mühlhofen“, als Kulturbühne für Kabarett, Konzerte, Kino und Event-Dinner genutzt. Neben Auftritten national bekannter Künstler von Lisa Fitz bis Lilo Wanders, über beliebte Krimi-Dinner-Produktionen, gehören vor allem Satire und politisches Kabarett von Traditions-Ensembles wie dem Kabarett Theater DISTEL Berlin oder der Leipziger Pfeffermühle zum festen Programm der Alten Fabrik.


Im angeschlossenen Bar-Café-Betrieb im Erdgeschoss der Alten Fabrik finden zudem regelmäßig Lesungen oder exklusive Konzerte statt.

 

Was am 25. April 2010 als vielleicht zunächst abwegige Idee entstand, feiert 2020 bereits 10-jähriges Jubiläum.

Über 300 Veranstaltungen und mehr als 30.000 Besucher zählt die Alte Fabrik während dieser Zeit.

Aber die Alte Fabrik ist vor allem an Werktagen weit mehr als eine Privatbühne: Von Karate- und Tanzkursen über Yoga,  von Tagungen bis hin zum Begegnungstreff für Geflüchtete und vor allem unzählige Geburtstage und Hochzeiten – zahlreiche Vereine, Initiativen, Kurse und Feste haben einen Platz im markantesten Gebäude von Mühlhofen gefunden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
(c) 2020 Alte Fabrik Mühlhofen